2c12f0f5

3.1.16. Der Block der Zylinder, die Kurbelwelle, die Kolben und die Triebstangen

Die Auseinandersetzung

Die Abb. 3.58. Die Details des Blocks der Zylinder: 1 — das Register (schtschup) des Niveaus des Öls; 2 — der Kolben; 3 — die Triebstange; 4 — der Block der Zylinder; 5 — der fette Filter; 6 — das Schwungrad; 7 — die Kurbelwelle; 8 — die fette Schale; 9 — masloprijemnyj der Stutzen; 10 — die fette Pumpe in der Gebühr




Die Details des Blocks der Zylinder sind auf der Abb. 3.58 vorgestellt.
Nehmen Sie den Motor und die Getriebe ab.
Nehmen Sie die Getriebe vom Motor ab.
Nehmen Sie das Schwungrad ab.
Stellen Sie den Motor auf den Stand für die Generalüberholung des Motors des km 412 fest.
Ziehen Sie das motorische Öl aus dem Motor zusammen.
Nehmen Sie den Kopf des Blocks der Zylinder ab.
Nehmen Sie die fette Pumpe vom Block der Zylinder ab.
Nehmen Sie alle Details ab, die am Block der Zylinder befestigt sind.
Nehmen Sie den Riemen des Antriebes der Pumpe des Verstärkers der Steuerverwaltung/Kompressors der Klimaanlage ab.
Ziehen Sie die Bolzen der Befestigung des Kompressors der Klimaanlage heraus, und lehnen Sie es nach unten ab.
Ziehen Sie den Bolzen/Mutter und den Regelungsbolzen des hinteren Trägers der Pumpe des Verstärkers der Lenkung heraus.

Die Abb. 3.59. Die Anordnung der Bolzen (1) Befestigungen des Trägers (die 2) Kompressoren der Klimaanlage und der Pumpe des Verstärkers der Lenkung und des Trägers (3)




Ziehen Sie die Bolzen 1 (die Abb. 3.59) die Befestigungen des Trägers des Kompressors der Klimaanlage heraus.
Nehmen Sie den Kompressor der Klimaanlage, die Pumpe des Verstärkers der Lenkung und den Träger 2 ab.
Nehmen Sie den Träger 3 ab.
Ziehen Sie den oberen Bolzen der Befestigung des Generators heraus.
Ziehen Sie den unteren Bolzen und die Mutter der Befestigung des Generators heraus.
Nehmen Sie den Generator und den Riemen ab.

Die Abb. 3.60. Die Anordnung der Bolzen (1) Befestigungen des oberen Trägers des Motors (3) und des gleitenden Trägers (die 2) Generatoren und der Bolzen (4) Befestigungen des unteren Trägers (die 5) Motoren




Ziehen Sie die Bolzen 1 (die Abb. 3.60) des oberen Trägers der Befestigung des Motors heraus.
Nehmen Sie den gleitenden Träger des Generators 2 ab.
Nehmen Sie den oberen Träger 3 ab.
Ziehen Sie die Bolzen 4 unteren Träger der Befestigung des Motors heraus.
Nehmen Sie den unteren Träger 5 ab.
Nehmen Sie die fette Schale und masloprijemnyj den Stutzen in der folgenden Ordnung ab:

Die Abb. 3.61. Die Anordnung der Bolzen (1) und der Muttern (2) Befestigungen der fetten Schale (3) und der Bolzen (4) Befestigungen masloprijemnogo des Stutzens




- Ziehen Sie die Bolzen 1 (die Abb. 3.61) heraus;
- Ziehen Sie die Muttern 2 heraus;
- Nehmen Sie die fette Schale 3 ab;
- Ziehen Sie die Bolzen 4 heraus;
- Nehmen Sie masloprijemnyj den Stutzen 5 und uplotnitelnoje den Ring ab.
Reinigen Sie priwalotschnyje die Oberflächen der fetten Schale und des Blocks der Zylinder.
Nehmen Sie des Deckels der Triebstangen in der folgenden Ordnung ab:
- Langsam drehen Sie die Kurbelwelle um, damit der große Kopf der Triebstange des ersten Zylinders oben war;
- Ziehen Sie die Muttern der Befestigung des Deckels der Triebstange heraus;
- Nehmen Sie den Deckel des Kopfes der Triebstange ab;
- Ziehen Sie auf die Haarnadeln der Triebstange die Schutzschläuche für die Verhinderung der Beschädigung schatunnych schejek der Kurbelwelle und der Wände der Zylinder an;
- Tragen Sie die Zeichen auf des Deckels der Köpfe der Triebstangen auf;
- Nehmen Sie die untere Beilage schatunnogo des Lagers ab. Wenn die Beilage wieder festgestellt werden wird, kleben Sie von seinem Klebeband zum abgenommenen Deckel.
Wenn sich im Oberteil des Zylinders der Flansch gebildet hat, muss man es von der Abtastung oder schaberom abnehmen, die Wand des Zylinders nicht beschädigt. Die Bildung des Flansches bezeichnet auf den verstärkten Verschleiß des Zylinders.
Nehmen Sie den Kolben und die Triebstange in der folgenden Ordnung ab:
- Nehmen Sie den Kolben und die Triebstange ab, auf die Schnitzhaarnadel in der Richtung nach dem Kopf des Blocks drückend;
- Nehmen Sie die obere Beilage schatunnogo des Lagers ab;
- Tragen Sie die Zeichen der Vereinigung auf den Kolben und die Triebstange auf;
- Wiederholen Sie die Operationen mit den Kolben und den Triebstangen der zweiten und dritten Zylinder.
Stellen Sie den Deckel auf die Triebstange und festigen Sie von den Bolzen, um die vorige Ordnung der Montage der Details aufzusparen.

Die Abb. 3.62. Der Kolben und die Triebstange: 1 — der Sperrring; 2 — der Kolbenfinger; 3 — der Kolben; 4 — ober kompressionnoje der Ring; 5 — unter kompressionnoje der Ring; 6 — maslos'emnoje der Ring; 7 — der Sperrring; 8 — die Triebstange; 9 — der Deckel der Triebstange




Vor der Prüfung der Kolben mit den Triebstangen nehmen Sie von den Kolben die Kolbenringe ab und sorgfältig reinigen Sie die Kolben (die Abb. 3.62).
Für die Abnahme der Kolbenringe von den Kolben machen Sie den Ring auf, stellen Sie unter ihn gleichmäßig nach dem Kreis zwei oder mehrerer alter Schneiden schtschupa ein und nach ihm schieben Sie den Ring vom Kolben. Seien Sie vorsichtig, kratzen Sie den Kolben von den Enden des Rings nicht. Die Ringe sehr brüchig können eben platzen, wenn sie, sehr stark aufzumachen. Menagieren Sie mit den scharfen Arbeitskanten der Kolbenringe, um nicht aufgeschnitten zu werden. Sie halten jeden Satz der Ringe zusammen mit den Kolben für ihre nochmalige Anlage auf die Stellen.
Nehmen Sie den Sperrring ab und ziehen Sie den Kolbenfinger für die Absonderung des Kolbens und der Triebstange heraus.

Die Prüfung, die Messungen und die Regulierung
Die Zylinder
Reiben Sie die Wände der Zylinder ab und prüfen Sie auf die Abwesenheit der Kratzern oder des übermäßigen Verschleißes. Falls notwendig erzeugen Sie rastotschku der Zylinder.

Die Abb. 3.63. Die Messstellen des Durchmessers des Zylinders




Messen Sie den Innendurchmesser der Zylinder vom Instrument für die Messung rastotschennych der Öffnungen in den längslaeufigen und querlaufenden Richtungen an den Stellen a, b, c (die Abb. 3.63). Wenn die gemessene Größe nominell höher ist (führen Sie laut der Spezifikation), rastotschku bis zum folgenden Reparaturumfang durch. Der Nenndurchmesser der Zylinder 68,570 mm.
Messen Sie konusnost des Zylinders, die 0,10 mm nicht übertreten soll.
Messen Sie den ovalen Charakter des Zylinders, der 0,05 mm nicht übertreten soll.

Die Anmerkung
Die Spezifikation der Reparaturumfänge: 0,25; 0,50; 0,75; 1,00. Der Reparaturumfang soll identisch für alle Zylinder, der Kolben und der Kolbenringe sein.

Die Kolben
Reinigen Sie den Kolben vom Lappen aus dem weichen Stoff und prüfen Sie es auf die Abwesenheit der Beschädigungen, um zu bestimmen: den Kolben zu ersetzen oder nicht.

Die Abb. 3.64. Die Nutzung der Meßschraube (1) für die Messung des Durchmessers des Kolbens




Messen Sie von der Meßschraube 1 (die Abb. 3.64) den Durchmesser des Kolbens in der Ebene, der senkrechten Achse des Kolbenfingers, in der Entfernung 15 mm vom unteren Rand des Rockes des Kolbens.
Rechnen Sie den Unterschied der Messungen zwischen dem Innendurchmesser des Zylinders (50 mm niedriger priwalotschnoj die Oberflächen des Kopfes des Blocks der Zylinder) und dem äußerlichen Durchmesser des Kolbens (aus 15 mm ist als der Rand des Rockes höher). Der Nennwert des Spielraums 0,025—0,045 mm.

Die Warnung
Bei der Messung des Durchmessers der Öffnung des Zylinders und des äußerlichen Durchmessers des Kolbens, rechnen Sie die gemessenen Bedeutungen beider in den identischen Richtungen aus.

Die Kolbenringe

Die Abb. 3.65. Die Nutzung schtschupa (1) für die Messung des Spielraums zwischen dem Kolbenring und der Wand der Rille des Kolbens




Prüfen Sie den Spielraum zwischen dem Kolbenring und der Wand der Rille des Kolbens. Dazu stellen Sie den Ring von der äusserlichen Seite in die entsprechende Rille ein und schtschupom messen Sie den Spielraum zwischen der oberen Oberfläche des Rings und der Wand der Rille (der Abb. 3.65). Wenn die gemessene Größe äusserst zulässig übertritt, ersetzen Sie den Kolben. Die Spielraüme zwischen dem Kolbenring und der Wand der Rille des Kolbens sind in der Tabelle 3.4 gebracht.

Die Tabelle 3.4    die Spielraüme zwischen dem Kolbenring und der Wand der Rille des Kolbens
Der Kolbenring
Der Spielraum zwischen dem Kolbenring und der Wand der Rille des Kolbens, mm

Der Nominelle
Äusserst zulässig
1 kompressionnoje
0,02-0,06
0,10
2 kompressionnoje
0,02-0,06
0,10
Maslos'emnoje
0,06-0,10
-


Die Abb. 3.66. Die Nutzung schtschupa (1) für die Messung des Spielraums im Schloss des Kolbenrings




Prüfen Sie den Spielraum im Schloss des Kolbenrings. Stellen Sie den Ring in den entsprechenden Zylinder ein und schieben Sie vom Boden des Kolbens nach unten des Zylinders durch, um die Verkantung des Rings bei der Messung auszuschließen, wonach den Kolben erreichen Sie. Messen Sie den Spielraum schtschupom (die Abb. 3.66). Wenn der Spielraum die Norm übertritt, ersetzen Sie die Ringe und wiederholen Sie die Prozedur.
Wenn der Spielraum viel zu klein ist (ist es dass ist unwahrscheinlich), am besten, die neuen Ringe mit dem normativen Spielraum im Schloss auszuwählen. Andernfalls werden wegen smykanija der Ringe bei der Arbeit des Motors die ernsten Brüche geschehen. Für den äussersten Fall, den Spielraum kann man vergrössern, ist podpiliw die Stirnseiten des Schlosses des Rings fein nadfilem ordentlich. Dazu drücken Sie nadfil in den Schraubstock mit den weichen Schwämmen zu, führen Sie den Ring so, dass sich die Stirnseiten des Schlosses nach beiden Seiten nadfilja erwiesen haben; langsam den Ring versetzend, nehmen Sie das überflüssige Material ab. Meinen Sie, dass der Ring sehr brüchig und leicht zerbrochen werden kann.
Wenn die gemessene Größe des Spielraums äusserst zulässig übertritt, ersetzen Sie die Kolbenringe. Die Größe des Spielraums im Schloss des Kolbenrings ist in der Tabelle 3.5 gebracht.

Die Tabelle 3.5   der Spielraum im Schloss des Kolbenrings
Der Kolbenring
Der Spielraum im Schloss, mm

Der Nominelle
Äusserst zulässig
1 kompressionnoje
0,15-0,30
0,70
2 kompressionnoje
0,10-0,30
0,70
Maslos'emnoje
0,20-0,70
1,80

Der Kolbenfinger
Messen Sie den Spielraum zwischen dem Kolbenfinger und der Öffnung im Kolben. Von der Meßschraube messen Sie den Durchmesser des Kolbenfingers. Nutromerom messen Sie den Durchmesser der Öffnung im Kolben für den Kolbenfinger. Rechnen Sie den Unterschied der Bedeutungen der Messungen zwischen dem Durchmesser der Öffnung im Kolben und dem Durchmesser des Kolbenfingers aus. Die Durchmesser der Öffnung im Kolben und des Kolbenfingers und die Größe des Spielraums sind in der Tabelle 3.6 gebracht.

Die Tabelle 3.6    die Durchmesser der Öffnung im Kolben und des Kolbenfingers und die Größe des Spielraums zwischen dem Kolbenfinger und der Öffnung im Kolben

Die Benennung
Der Nennwert, mm
Der Durchmesser der Öffnung des Kolbenfingers
15,995-16,000
Der Innendurchmesser der Öffnung des Kolbens
16,006-16,014
Der Spielraum zwischen dem Kolbenfinger und der Öffnung im Kolben
0,006-0,019

Die Triebstangen
Die Triebstangen fordern den Ersatz, mit Ausnahme der Fälle des Einkeilens des Motors oder anderer ernster Brüche nicht. Prüfen Sie den Zustand der Triebstangen optisch. Die deformierten Triebstangen geben Sie auf die Station der Instandhaltung für die Prüfung und die Reparatur vom erfahrenen Experten ab.
Der Ersatz der Triebstange wird nur zusammen mit schatunnoj vom Deckel durchgeführt.

Die Abb. 3.67. Die Messung des axialen Spielraums zwischen den unteren Köpfen der Triebstangen und den hartnäckigen Halbringen




Prüfen Sie den axialen Spielraum zwischen den unteren Köpfen der Triebstangen und den hartnäckigen Halbringen (den Abb. 3.67). Der Nennwert des axialen Spielraums 0,10—0,20 mm, die äusserst zulässige Bedeutung — 0,35 mm.
Für die Messung des radialen Spielraums der Triebstange muss man den kalibrierten Plastikkern Plastigage verwenden.
Wenden Sie die Bolzen ab und nehmen Sie den Deckel und die Beilagen schatunnogo des Lagers ab. Reinigen Sie die Beilage, den Deckel und schejku der Kurbelwelle.
Schneiden Sie das Stückchen des kalibrierten Plastikkernes ab, dessen Länge der Breite des Lagers gleich ist, und legen Sie es entlang der Achse der Kurbelwelle auf schejku schatunnogo des Lagers.
Stellen Sie den Deckel der Triebstange mit der Beilage fest und festigen Sie von ihren Muttern, den Moment 31—35 N·m festgezogen. Dabei die Kurbelwelle nicht proworatschiwajte.

Die Abb. 3.68. Die Messung der Breite des deformierten Plastikkernes von (der 1) Mess- Skala, die auf der Verpackung des Plastikkernes aufgetragen ist




Wenden Sie die Muttern ab und wieder nehmen Sie den Deckel der Triebstange ab. Vergleichen Sie die Breite des deformierten Plastikkernes mit der Messskala, die auf der Verpackung des Plastikkernes aufgetragen ist (der Abb. 3.68). Nach der Skala bestimmen Sie den radialen Spielraum. Der Nennwert des radialen Spielraums der Kurbelwelle 0,020—0,040 mm, die äusserst zulässige Bedeutung — 0,065 mm.
Die Kurbelwelle
Nehmen Sie den Block der Zylinder ab.

Die Abb. 3.69. Die Anordnung der Bolzen (1) Befestigungen des hinteren Deckels mit dem Netz (2) und der Bolzen (3) Befestigungen des Deckels (4) gründlicher Lager mit den Beilagen




Ziehen Sie die Bolzen und die Muttern 1 (die Abb. 3.69) heraus und nehmen Sie den hinteren Deckel mit dem Netz 2 vom Block der Zylinder und die Verlegung ab.
Ziehen Sie die Bolzen 3 heraus und nehmen Sie des Deckels 4 gründlicher Lager mit den Beilagen ab.
Nehmen Sie die Kurbelwelle und die oberen Beilagen der gründlichen Lager ab.
Prüfen Sie schejki der Kurbelwelle auf die Unebenheit. Eine beliebige bemerkenswerte Unebenheit bezeichnet auf die Notwendigkeit pereschlifowki oder des Ersatzes der Kurbelwelle.
Wenn die Kurbelwelle pereschlifowan, die Abwesenheit der Niednägel um die Öffnungen für das Schmieren prüfen Sie. Die aufgedeckten Niednägel entfernen Sie nadfilem oder schaberom und sorgfältig reinigen Sie die Öffnungen und die Kanäle vom Span.
Von der Meßschraube messen Sie den Durchmesser gründlich und schatunnych schejek der Kurbelwelle und vergleichen Sie die Ergebnisse mit den technischen Daten. Schejki messen Sie in einigen Punkten wie nach dem Durchmesser, als auch nach der Länge. Es wird zulassen, den ovalen Charakter und konusnost bei ihrem Vorhandensein an den Tag zu bringen.
Prüfen Sie die Oberflächen des Kontaktes des fetten Netzes auf jedem Ende der Kurbelwelle auf den Verschleiß und andere Beschädigungen. Wenn schejka von der Verdichtung, möglich stark abgenutzt ist, wird der Ersatz der Kurbelwelle gefordert.
Der Verschleiß schatunnoj schejki wird mit den Klopfen des metallischen Tones, die bei der Arbeit des Motors unter der Belastung entstehen, bei der kleinen Frequenz des Drehens und der Verkleinerung des Drucks des Öls charakterisiert.
Der Verschleiß gründlich schejek der Kurbelwelle wird mit der starken Vibration des Motors und dem Klopfen des metallischen Tones, das sich bei der Erhöhung der Frequenz des Drehens des Motors steigert, sowie der Verkleinerung des Drucks des Öls charakterisiert.
Selbst wenn gründlich und schatunnyj die Lager dem Ersatz bei der Generalüberholung des Motors unterliegen, muss man sie sorgfältig anschauen: nach ihren Defekten kann man über den technischen Zustand des Motors richten.
Das Lager kann wegen des Mangels des Schmierens, des Treffens des Schmutzes und der fremdartigen Teilchen, der Überlastung des Motors oder der Korrosion ausfallen. Den Grund, der den Ausgang des Lagers außer Betrieb herbeirief, man muss entfernen, bevor sich der Motor nochmalig versammeln wird.
Für die Besichtigung der Lager nehmen Sie ab und legen Sie sie in solcher Ordnung aus, in welcher sie auf dem Motor bestimmt waren. Es wird zulassen, entsprechend schejku der Kurbelwelle zu bestimmen und wird die Suche der Defekte erleichtern.
Die fremdartigen Teilchen können in den Motor mit verschiedenen Wegen geraten. Die metallischen Teilchen erscheinen im motorischen Öl infolge des normalen Verschleißes des Motors. Die kleinen Teilchen zusammen mit dem motorischen Öl können in die Lager und leicht, sich geraten in sein weiches Material eindringen. Die grösseren Teilchen, ins Lager geratend, können es oder schejku der Kurbelwelle kratzen. Um den Ausfall des Lagers aus diesem Grund zu verhindern, muss man alle inneren Oberflächen des Motors sorgfältig reinigen und, sie in der Sauberkeit bei der Montage enthalten. Es ist empfehlenswert, die geforderte Periodizität des Ersatzes des Öls mit dem Filter zu beachten.
Das ungenügende Schmieren schejek der Kurbelwelle kann von vielen Gründen herbeigerufen sein: in der hohen Temperatur des Öls, der Überlastung des Motors, dem Ausfließen des Öls u.a.m.
Vom Indikator des einstündigen Typs messen Sie das radiale Schlagen in der Mitte von gründlich schejki, die Kurbelwelle in die V-bildlichen Blöcke und langsam proworatschiwaja es festgestellt. Wenn das Schlagen die äusserst zulässige Bedeutung, die 0,03 mm gleich ist übertritt, ersetzen Sie die Kurbelwelle.

Die Abb. 3.70. Die Anlage des Trägers mit dem Indikator des einstündigen Typs für die Messung des axialen Spielraums der Kurbelwelle




Messen Sie den axialen Spielraum der Kurbelwelle. Stellen Sie auf dem Block der Zylinder des Motors den Träger mit dem Indikator des einstündigen Typs so fest damit sich die Messspitze des Indikators in der Stirnseite der Kurbelwelle (der Abb. 3.70) sträubte.
Versetzen Sie die Kurbelwelle entlang der Achse zu einer Seite bis zum Anschlag und stellen Sie den Indikator auf 0 fest. Versetzen Sie die Kurbelwelle entlang der Achse zu anderer Seite bis zum Anschlag und legen Sie die Bedeutung auf dem Indikator fest. Der Nennwert des axialen Spielraums der Kurbelwelle 0,11—0,31 mm, die äusserst zulässige Bedeutung — 0,40 mm.
Messen Sie konusnost und den ovalen Charakter gründlich schejek der Kurbelwelle, die 0,01 mm nicht übertreten soll.
Für die Messung des radialen Spielraums in den Lagern der Kurbelwelle muss man den kalibrierten Plastikkern Plastigage verwenden.
Wenden Sie die Bolzen ab und nehmen Sie den Deckel und die Beilage des gründlichen Lagers ab. Reinigen Sie die Beilage, den Deckel und schejku der Kurbelwelle.
Schneiden Sie das Stückchen des kalibrierten Plastikkernes ab, dessen Länge der Breite des Lagers gleich ist, legen Sie es entlang der Achse der Kurbelwelle auf schejku des gründlichen Lagers.
Stellen Sie den Deckel des gründlichen Lagers mit der Beilage fest und festigen Sie von ihren Bolzen, den Moment 55—60 N·m festgezogen. Dabei die Kurbelwelle nicht proworatschiwajte.

Die Abb. 3.71. Die Messung der Breite des deformierten Plastikkernes (1), der auf gründlichen schejke die Kurbel- Welle von der Messskala gelegen ist, aufgetragen auf der Verpackung des Plastikkernes




Wenden Sie die Bolzen ab und wieder nehmen Sie den Deckel des gründlichen Lagers ab. Vergleichen Sie die Breite des deformierten Plastikkernes mit der Messskala, die auf der Verpackung des Plastikkernes aufgetragen ist (der Abb. 3.71). Nach der Skala bestimmen Sie den radialen Spielraum. Der Nennwert des radialen Spielraums der Kurbelwelle 0,020—0,040 mm, die äusserst zulässige Bedeutung — 0,065 mm.
Das Schwungrad
Prüfen Sie das Schwungrad auf den Verschleiß seitens der Kupplung und den Zustand subjew des gezahnten Kranzes des Schwungrades.
Wenn es den Verschleiß der Oberfläche des Schwungrades, die mit der Disk der Kupplung kontaktiert gibt, ist es das Schwungrad pereschlifowat notwendig.

Die Abb. 3.72. Die Nutzung des Indikators des einstündigen Typs (1) für die Messung des Schlagens des Schwungrades




Vom Indikator des einstündigen Typs messen Sie das Schlagen des Schwungrades, die Kurbelwelle mit dem Schwungrad in die V-bildlichen Blöcke und langsam proworatschiwaja es (die Abb. 3.72 festgestellt). Wenn das Schlagen die äusserst zulässige Bedeutung, die 0,2 mm gleich ist übertritt, ersetzen Sie das Schwungrad.
Der Block der Zylinder
Das metallische Lineal und schtschup verwendend, prüfen Sie die Ebenheit priwalotschnoj die Oberflächen des Blocks der Zylinder. Wenn die Abweichung von der Ebenheit 0,05 mm übertritt, ist es pereschlifowat den Kopf notwendig. Wenn man den Schliff auf die Tiefe mehr 0,15 mm durchführen muss, muss man den Block der Zylinder ersetzen.
Die Montage
Schmieren Sie mit dem motorischen Öl die Schmierrille ein und stellen Sie die hartnäckigen Halbringe fest so, dass die Schmierrille nach draußen gerichtet war.
Stellen Sie die oberen Beilagen der gründlichen Lager in die Netze fest so, dass die Schmieröffnungen zum fetten Filter gerichtet waren, dann stellen Sie die Kurbelwelle fest. Bei der Anlage der Beilagen der gründlichen Lager tragen Sie die Schicht des motorischen Öls auf die innere Oberfläche der Beilage oder auf die Oberfläche gründlich schejki der Kurbelwelle auf.
Stellen Sie des Deckels der gründlichen Lager mit den unteren Beilagen fest, die in die Netze unterbracht sind. Des Deckels der gründlichen Lager sind von den Zahlen von 1 bis zu 4 konsequent bezeichnet. Ziehen Sie die Bolzen der Befestigung kryschek der gründlichen Lager vom Moment 50—60 N·m fest.
Schmieren Sie mit dem motorischen Öl die Arbeitskanten des hinteren Netzes der Kurbelwelle ein. Stellen Sie die Verlegung und den hinteren Deckel des Blocks der Zylinder mit dem Netz der Kurbelwelle fest. Tragen Sie auf das Schnitzwerk der Bolzen der Befestigung des Deckels kontrowotschnyj den Bestand auf, der ihr Selbstabschrauben behindert, festigen Sie den Deckel von den Bolzen, ihr Moment 9—12 N·m festgezogen.
Stellen Sie die fette Pumpe mit der Verlegung fest. Für die Verhinderung der Beschädigung des Netzes der fetten Pumpe bekleiden Sie der Schlauch auf das Ende der Kurbelwelle bei seiner Anlage. Festigen Sie die fette Pumpe von den Bolzen, ihr Moment 9—12 N·m festgezogen.
Sammeln Sie den Kolben und die Triebstange in der folgenden Ordnung:
- Stellen Sie den Kolbenfinger fest;
- Festigen Sie den Kolbenfinger vom Sperrring.
Bei der Montage des Kolbens und der Triebstange des Schützen auf dem Kopf des Kolbens soll zur Scheibe der Kurbelwelle und die Schmieröffnung auf dem unteren Kopf der Triebstange zum Abschlußkollektor gerichtet sein.
Stellen Sie kompressionnyje und maslos'emnyje die Ringe auf die Kolben fest. Bei der Anlage maslos'emnogo die Ringe stellen Sie den erweiternden Ring, dann zwei richtende Ringe zuerst ein.
Stellen Sie unter kompressionnoje den Ring vom Zeichen «R» nach oben fest.

Die Abb. 3.73. Die Anordnung der Schlösser der Kolbenringe: und — das Schloss ober kompressionnogo die Ringe; b — das Schloss unter kompressionnogo die Ringe; mit — das Schloss des oberen richtenden Rings; d — das Schloss des erweiternden Rings; e — das Schloss des unteren richtenden Rings; f — das Einstelzeichen (der Zeiger); g — der Boden des Kolbens




Drehen Sie die Kolbenringe um so, dass sich die Schlösser der Ringe befanden, wie gezeigt in der Abb. 3.73.
Schmieren Sie die Kolben, den Ring, die Wände der Zylinder und die Beilagen schatunnych schejek und schejki der Kurbelwelle mit dem motorischen Öl ein.
Festigen Sie den Hörer, der auf die Schnitzhaarnadel der Triebstange bekleidet ist, für die Verhinderung der Beschädigung der Wände der Zylinder und gründlich schejek der Kurbelwelle.
Vor der Anlage des Kolbens in den Zylinder, die Kolbenringe muss man stjaschnym vom Bandkummet 09916—77310 zusammenpressen.

Die Abb. 3.74. Die Nutzung hölzern bruska (1) für die Anlage des Kolbens in den Zylinder des Motors




Stellen Sie den Kolben mit den Kolbenringen, die stjaschnym vom Bandkummet zusammengepresst sind, ins Oberteil des Zylinders ein. Dabei sollen die Zeiger auf den Böden der Kolben zur Scheibe der Kurbelwelle gerichtet sein. Hölzern brussok oder den Griff des Hammers verwendend, drücken Sie den Kolben in den Zylinder (die Abb. 3.74) ein.
Prüfen Sie die Vereinigung des unteren Kopfes der Triebstange mit schejkoj der Kurbelwelle. Falls notwendig stellen Sie dowernite den Kolben von der Triebstange den unteren Kopf der Triebstange mit der Beilage auf schejku der Kurbelwelle eben fest.
Stellen Sie die untere Beilage schatunnogo des Lagers auf schejku der Kurbelwelle fest.
Stellen Sie den Deckel der Triebstange fest, damit der Zeiger auf dem Deckel zur Scheibe der Kurbelwelle gerichtet war. Festigen Sie des Deckels von den Muttern, ihr Moment 31—35 N·m festgezogen.
Stellen Sie masloprijemnyj den Stutzen der fetten Pumpe fest und festigen Sie von den Bolzen, ihr Moment 9—12 N·m festgezogen.
Stellen Sie die fette Schale im Laufe von 5 Minen nach dem Auftragen der Schicht flüssig prokladotschnoj den Mastix (germetika) fest.
Ziehen Sie die Bolzen und die Muttern der Befestigung der fetten Schale vom Moment 9—12 N·m fest.
Feststellen Sie und festigen Sie von den Bolzen 1 (siehe die Abb. 3.60) den unteren Träger der Befestigung des Motors und den Generator. Ziehen Sie die Bolzen vom Moment 35—41 N·m fest
Feststellen Sie und festigen Sie von den Bolzen 4 (siehe die Abb. 3.60) den oberen Träger der Befestigung des Motors und das gleitende Kummet des Generators. Ziehen Sie die Bolzen vom Moment 35—41 N·m fest.
Feststellen Sie und festigen Sie den Generator von den Bolzen und den Muttern. Ziehen Sie den unteren Bolzen und die Mutter der Befestigung des Generators vom Moment 18—28 N·m fest.
Stellen Sie den Riemen des Generators fest. Ziehen Sie den Regelungsbolzen natjaschitelja des Riemens des Generators vom Moment 18—28 N·m fest.
Stellen Sie den Träger der Befestigung des Motors fest.

Die Abb. 3.75. Die Anordnung der Bolzen (und und b) der Befestigung des Trägers (die 1) Kompressoren der Klimaanlage/Pumpe des Verstärkers der Lenkung




Feststellen Sie und festigen Sie von den Bolzen den Träger 1 (die Abb. 3.75) des Kompressors der Klimaanlage/Pumpe des Verstärkers der Lenkung. Ziehen Sie die Bolzen und (siehe die Abb. 75) des Trägers vom Moment 18—22 N·m, und die Bolzen b vom Moment 35—41 N·m fest.

Die Abb. 3.76. Die Anordnung der Bolzen und der Muttern (und, b, mit, d) der Befestigung des Trägers (die 1) Pumpen des Verstärkers der Lenkung




Feststellen Sie und festigen Sie von den Bolzen/Muttern und dem Regelungsbolzen den Träger der Pumpe des Verstärkers der Lenkung 1 (die Abb. 3.76).
Ziehen Sie den Bolzen und (siehe die Abb. 3.76) des hinteren Trägers der Pumpe des Verstärkers der Lenkung vom Moment 18—22 N·m fest.
Ziehen Sie den Regelungsbolzen und die Mutter b (siehe die Abb. 3.76) des hinteren Trägers der Pumpe des Verstärkers der Lenkung vom Moment 20—24 N·m fest.
Stellen Sie den Kompressor der Klimaanlage in die normale Lage fest. Ziehen Sie die Bolzen mit (siehe die Abb. 3.76) dem Moment 18—22 N·m, und die Bolzen d vom Moment 20—24 N·m fest.
Stellen Sie den Riemen des Antriebes der Pumpe des Verstärkers der Steuerverwaltung/Klimaanlage fest.
Stellen Sie den Kopf des Blocks der Zylinder mit einlass- sowohl abschluß- von den Kollektoren als auch dem Zündverteiler fest.
Stellen Sie den gezahnten Riemen und die übrigen Details fest.
Stellen Sie die Kupplung und die Getriebe fest.
Überfluten Sie in den Motor das motorische Öl.
Überfluten Sie ins System der Abkühlung die kühlende Flüssigkeit.
Überfluten Sie die Flüssigkeit ins hydraulische System des Verstärkers der Lenkung und entfernen Sie die Luft.
Machen Sie das Kühlmittel ins System der Konditionierung zurecht.
Dolejte das Öl in die Getriebe, wenn es notwendig ist.
Schalten Sie die Leitung "der Masse" zur Batterie an.
Lassen Sie den Motor.