2c12f0f5

3.4.3. Die Reparatur der Knoten und der Elemente des Steuersystemes

Die Prüfung des Drucks im Brennstoffsystem

Die Abb. 3.169. Das Schema des Brennstoffsystems: 1 — die Düse; 2 — der Brennstoffrahmen; 3 — das Manometer des Drucks im Brennstoffsystem; 4 — der Tank; 5 Filter; 6 — die Brennstoffpumpe; 7 — der Regler des Drucks




Die Brennstoffpumpe ist innerhalb des Tanks (siehe die Abb. 3.169) zusammen mit dem Register des Niveaus des Brennstoffes bestimmt. Die Pumpe wird arbeiten, bis die Kurbelwelle gedreht wird, es arbeitet der Motor und EBU bekommt die Signale vom optischen Sensor innerhalb des Zündverteilers. Wenn die Stützimpulse fehlen, wird EBU die Pumpe im Laufe von zwei Sekunden nach dem Einschluss der Zündung oder nach der Unterbrechung des Motors ausschalten.
Die Prozedur der Senkung des Drucks
Nehmen Sie den Deckel der Brennstoffpumpe ab;
- Nehmen Sie den Stecker der elektrischen Leitungsanlage von der Brennstoffpumpe unter dem Kissen des Rücksitzes ab;
- Starten Sie den Motor und geben Sie ihm saglochnut;
- proworatschiwajte die Kurbelwelle zusätzlich 10 mit.
Die Brennstoffpumpe
Die Abnahme

Die Abb. 3.170. Die Anordnung der Elemente des Brennstoffsystems: 1 — der Adsorber parow des Brennstoffes in der Gebühr; 2 — der Adsorber parow des Brennstoffes; 3 — der Schlauch; 4 — das Kummet; 5 — der Vakuumschlauch; 6 — das Solenoid; 7 — der Vakuumhörer; 8 — der Schlauch des Adsorbers; 9 — der Hörer des Adsorbers; 10 — der Hörer der Abgabe des Brennstoffes; 11 — der Hörer der Rückgabe des Brennstoffes; 12 — der Hörer der Abgabe des Brennstoffes; 13 — der Brennstofffilter; 14 — der Regler des Drucks des Brennstoffes; 15 — der Deckel der Brennstoffpumpe; 16 — die Brennstoffpumpe; 17 — die Verlegung der Brennstoffpumpe; 18 — der Hörer der Lüftung des Tanks; 19 — topliwonaliwnaja der Hörer des Tanks; 20 — der Träger des Brennstofffilters; 21 — redukzionnyj das Ventil; 22 — der Hörer des Adsorbers; 23 — der Tank; 24 — der Träger des Tanks




Die Anordnung der Elemente des Brennstoffsystems ist auf der Abb. 3.170 vorgeführt.
Für die Abnahme und die Anlage des Sperrrings der Brennstoffpumpe verwenden Sie das Instrument DW 140-010A.'

Die Warnung
Das Brennstoffsystem befindet sich unter dem Druck. Um das Ausfließen des Brennstoffes und des Risikos des Erhaltens der Beschädigung oder der Brandwunde zu vermeiden, muss man den Druck im Brennstoffsystem bis zum Abschalten der Brennstoffhörer und der Schläuche stürzen.

Stürzen Sie den Druck des Brennstoffes im System bis zu atmosphärisch in der folgenden Ordnung:

Die Abb. 3.171. Die Richtung der Abnahme des Kissens des Rücksitzes (1) und die Anordnung ljutschka (2) Brennstoffpumpen




- Lassen Sie den Motor und nehmen Sie das Kissen des Rücksitzes 1 (die Abb. 3.171) ab;
- Nehmen Sie ljutschok der Brennstoffpumpe 2 ab;

Die Abb. 3.172. Die Anordnung des Riegels (1) elektrischer Stecker (2) Brennstoff- Pumpen




- Befreien Sie den Riegel des elektrischen Steckers der Brennstoffpumpe 1 (die Abb. 3.172);
- Schalten Sie den elektrischen Stecker der Brennstoffpumpe 2 aus;
- Lassen Sie den Motor, gestatten Sie ihm, bis zur Unterbrechung zu arbeiten, die von der Abwesenheit des Brennstoffes herbeigerufen ist;
-proworatschiwajte die Kurbelwelle zusätzlich im Laufe von 10 mit.
Schalten Sie die Brennstofflinien von der Brennstoffpumpe in der folgenden Ordnung aus:

Die Abb. 3.173. Die Anordnung der Hörer der Abgabe (1) und der Rückgabe (die 2) Brennstoffe in den Tank




- Schalten Sie den Hörer der Abgabe des Brennstoffes 1 (die Abb. 3.173) aus;
- Schalten Sie den Hörer der Rückgabe des Brennstoffes in den Tank 2 aus.
Nehmen Sie die Brennstoffpumpe aus dem Tank in der folgenden Ordnung ab:
- Stellen Sie das Instrument für die Abnahme/Anlage des Sperrrings des Brennstoffpumpe DW 140-010A fest;

Die Abb. 3.174. Die Abnahme des Sperrrings (1) Brennstoff- Pumpen vom Instrument DW 140—010A




- Drehen Sie den Sperrring der Brennstoffpumpe gegen den Uhrzeigersinn 1 (die Abb. 3.174) um;

Die Abb. 3.175. Die Abnahme der Brennstoffpumpe (1) und die Verlegung (2) Brennstoff- Pumpen




- Nehmen Sie die Brennstoffpumpe in der Gebühr 1 (die Abb. 3.175) ab;
- Nehmen Sie die Verlegung der Brennstoffpumpe 2 ab.
Die Anlage
Die Anlage der Brennstoffpumpe führen Sie in der Reihenfolge, rückgängig der Abnahme durch. Die Zündung eingeschaltet, prüfen Sie, dass die Brennstoffpumpe 2 mit arbeitet.
Der Regler des Drucks des Brennstoffes
Die Abnahme

Die Warnung
Das Brennstoffsystem befindet sich unter dem Druck. Um das Ausfließen des Brennstoffes und des Risikos des Erhaltens der Beschädigung oder der Brandwunde zu vermeiden, stürzen Sie den Druck im Brennstoffsystem bis zum Abschalten der Brennstoffhörer und der Schläuche.

Stürzen Sie den Druck des Brennstoffes im System bis zum Atmosphärischen.

Die Abb. 3.176. Die Abnahme des Riegels (1) und des Reglers des Drucks des Brennstoffes (2)




Nehmen Sie den Riegel 1 (die Abb. 3.176) die Befestigungen der Brennstoffpumpe ab.
Nehmen Sie den Regler des Drucks die 2 Brennstoffe von der Brennstoffpumpe ab.
Vom Messgerät des Vakuums prüfen Sie das Zwerchfell auf die Abwesenheit der Beschädigungen und der Prüfung der Arbeit der Feder.
Die Anlage
Die Anlage des Reglers des Drucks des Brennstoffes führen Sie in der Reihenfolge, rückgängig der Abnahme durch. Ersetzen Sie abgenommen uplotniteli durch die Neuen.
Der Tank
Die Abnahme

Die Warnung
Das Brennstoffsystem befindet sich unter dem Druck. Um das Ausfließen des Brennstoffes und des Risikos des Erhaltens der Beschädigung oder der Brandwunde zu vermeiden, stürzen Sie den Druck im Brennstoffsystem bis zum Abschalten der Brennstoffhörer und der Schläuche.

Nehmen Sie den Druck des Brennstoffes im System bis zum Atmosphärischen ab.

Die Abb. 3.177. Die Anordnung des Kummets (1) Befestigungen des Ventilationshörers (2) zum Tank




Schwächen Sie das Kummet 1 (die Abb. 3.177) und schalten Sie den Ventilationshörer 2 vom Tank aus.
Ziehen Sie den Brennstoff aus dem Tank in der folgenden Ordnung zusammen:
- Stellen Sie unter dem Tank den Emfangsbehälter fest;

Die Abb. 3.178. Die Anordnung des Hörers (1) Brennstoff- Filter, der Anschlussöffnung des Ventilationshörers (2) und der Hörer des Absorbers parow des Brennstoffes (3) auf dem Tank




- Schalten Sie den Hörer 1 (die Abb. 3.178) des Brennstofffilters aus;
- Ziehen Sie den Brennstoff aus dem Tank zusammen, die Anschlussöffnung des Ventilationshörers 2 verwendend;
- Schalten Sie den Hörer des Absorbers parow des Brennstoffes 3 aus.
Nehmen Sie den Brennstofffilter ab.
Stellen Sie den Heber unter dem Zentrum des Tanks fest.

Die Abb. 3.179. Die Anordnung der Bolzen (1) Befestigungen planok (2) Unterstützungen des Tanks




Ziehen Sie die Bolzen 1 (die Abb. 3.179) heraus und nehmen Sie der Leiste die 2 Unterstützungen des Tanks ab.
Nehmen Sie den Tank in der folgenden Ordnung ab:

Die Abb. 3.180. Die Anordnung des Hebers der Unterstützung des Tanks (1) und des Schlauches (die 2) Absorber parow des Brennstoffes




- Langsam senken Sie den Heber für die Abnahme des Tanks 1 (die Abb. 3.180);
- Schalten Sie den Schlauch die 2 Absorber parow des Brennstoffes, angeschaltet zu redukzionnomu dem Ventil des Tanks aus.
Prüfen Sie den Tank auf die Abwesenheit der Risse, der Beschädigungen und der Verschmutzung.
Prüfen Sie die Brennstofflinien auf die Abwesenheit des Bruchs und der Beschädigungen.
Die Anlage
Die Anlage des Reglers des Drucks des Brennstoffes führen Sie in der Reihenfolge, rückgängig der Abnahme durch.
Nach dem Abschluss der Anlage lassen Sie den Motor für die Verhinderung der Bildung der Dampfpfropfen und prüfen Sie die Schläuche auf die Abwesenheit des Ausfließens.
Ziehen Sie die Bolzen der Befestigung planok der Unterstützung des Tanks vom Moment bis zum 18-22 N·m fest.
Die Brennstofframpe und die Düsen
Die Abnahme

Die Abb. 3.181. Die Anordnung der Brennstofframpe, der Sensoren und der elektronischen Steuereinheit: 1 — der Sensor des absoluten Drucks im Einlasskollektor; 2 — der Vakuumhörer des Sensors des absoluten Drucks im Einlasskollektor; 3 — der Vakuumschlauch des Vakuumverstärkers der Bremsen; 4 — uplotnitelnoje der Ring der Brennstoffdüse; 5 — die Brennstoffdüse; 6 — die Brennstofframpe; 7 — das Tau des Antriebes drosselnoj saslonki; 8 — der Modulator rezirkuljazii der durcharbeitenden Gase; 9 — der Hörer rezirkuljazii der durcharbeitenden Gase; 10 — das Ventil rezirkuljazii der durcharbeitenden Gase; 11 — das Solenoid; 12 — das Ventil der Kontrolle des Leerlaufs; 13 — drosselnyj der Knoten; 14 — der Sensor der Lage drosselnoj saslonki; 15 — der Schlauch des Adsorbers parow des Brennstoffes; 16 — der Träger der elektronischen Steuereinheit; 17 — die elektronische Steuereinheit; 18 — der Schlauch der Lüftung karternych der Gase; 19 — das Ventil der Lüftung karternych der Gase




Die Anordnung der Brennstofframpe, der Sensoren und EBU ist auf der Abb. 3.181 vorgeführt.

Die Warnung
Das Brennstoffsystem befindet sich unter dem Druck. Um das Ausfließen des Brennstoffes und des Risikos des Erhaltens der Beschädigung oder der Brandwunde zu vermeiden, stürzen Sie den Druck im Brennstoffsystem bis zum Abschalten der Brennstoffhörer und der Schläuche.

Stürzen Sie den Druck des Brennstoffes im Brennstoffsystem bis zum Atmosphärischen.

Die Abb. 3.182. Die Aufnahmestelle des Schlauches (1) Abgaben des Brennstoffes zur Brennstofframpe




Schalten Sie den Schlauch 1 (die Abb. 3.182) die Abgaben des Brennstoffes aus.

Die Abb. 3.183. Die Anordnung der elektrischen Stecker (1) Brennstoffdüsen




Schalten Sie die elektrischen Stecker 1 (die Abb. 3.183) von den Brennstoffdüsen aus.

Die Abb. 3.184. Die Anordnung der Bolzen (1) Befestigungen der Brennstofframpe (2) mit den Düsen




Ziehen Sie die Bolzen 1 (die Abb. 3.184) heraus und nehmen Sie die Brennstofframpe mit den befestigten Düsen ab.

Die Anmerkung
Bis zur Abnahme die Brennstofframpe in der Gebühr kann man vom Präparat des Aerosoltyps reinigen. Tauchen Sie die Brennstofframpe in die reinigende Flüssigkeit nicht ein. Seien Sie bei der Abnahme der Brennstofframpe für die Verhinderung der Beschädigung der elektrischen Stecker und der Öffnungen für die Einspritzung vorsichtig. Verhindern Sie das Treffen des Schmutzes in die offenen Hörer und die Kanäle. Die Details sollen bedeckt sein und die Öffnungen sind von den Pfropfen die ganze Zeit der Bedienung geschlossen.

Die Abb. 3.185. Die Richtung der Abnahme der fixierenden Klemme (1) Befestigungen der Düse (2) und die Anordnung uplotnitelnych der Ringe (3)




Nehmen Sie die fixierenden Klemmen 1 (die Abb. 3.185) der Brennstoffdüsen ab und nehmen Sie die Brennstoffdüsen 2 ab, sie nach unten versetzend.
Nehmen Sie uplotnitelnyje die Ringe 3 von den Brennstoffdüsen ab.

Die Warnung
Verschiedene Brennstoffdüsen otkalibrowany für verschiedene Intensität des Stroms des Brennstoffes. Bei der Bestellung der neuen Brennstoffdüsen überzeugen sich, dass die Identifizierungsnummer der bestellten Düse mit der Nummer auf der alten ersetzten Düse übereinstimmt.

Die Anlage
Die Anlage der Brennstofframpe und der Düsen führen Sie in der Reihenfolge, rückgängig der Abnahme durch.
Wenn die Brennstoffdüse auf der Brennstofframpe schlecht fixiert wird und befindet sich im Kopf des Blocks der Zylinder, ersetzen Sie uplotnitelnyje die Ringe und die fixierende Klemme.
Schmieren Sie die neue Brennstoffdüse mit dem motorischen Öl ein. Stellen Sie neu uplotnitelnyje die Ringe auf die Brennstoffdüsen fest.
Ziehen Sie die Bolzen der Befestigung der Brennstofframpe vom Moment bis zum 18-22 N·m fest.
Prüfen Sie die Abwesenheit der Ausfließen in der Brennstofframpe und den Brennstoffdüsen.
Der Adsorber parow des Brennstoffes
Die Abnahme

Die Warnung
Der Adsorber und die Vakuumschläuche enthalten Paare Brennstoffes. Sie kommen zu ihm mit der angezündeten Zigarette oder der offenen Flamme nicht heran.

Schalten Sie vom Adsorber den Vakuumschlauch und den Schlauch der Ableitung parow des Brennstoffes aus.
Nehmen Sie den Adsorber parow des Brennstoffes vom Träger ab.
Schalten Sie den Ausflußschlauch mit abgenommen des Adsorbers aus.
Die Anlage
Die Anlage des Adsorbers parow des Brennstoffes führen Sie in der Reihenfolge, rückgängig der Abnahme durch.
Das elektromagnetische Ventil des Adsorbers parow des Brennstoffes
Die Abnahme

Die Abb. 3.186. Die Anordnung des elektrischen Steckers (1) und der Schläuche (die 2) Ventile des Adsorbers parow des Brennstoffes




Schalten Sie den elektrischen Stecker 1 (die Abb. 3.186) und die Schläuche die 2 Ventile des Adsorbers parow des Brennstoffes aus.

Die Abb. 3.187. Die Richtung der Abnahme vom Träger des elektromagnetischen Ventiles des Adsorbers (1)




Schalten Sie das elektromagnetische Ventil des Adsorbers 1 (die Abb. 3.187) vom Träger aus und nehmen Sie es ab.
Die Anlage
Die Anlage des elektromagnetischen Ventiles des Adsorbers führen Sie in der Reihenfolge, rückgängig der Abnahme durch.
Der Sensor des absoluten Drucks im Einlasskollektor
Die Abnahme

Die Abb. 3.188. Das Abschalten des elektrischen Steckers (1) und des Vakuumschlauches (2) vom Sensor des absoluten Drucks im Einlasskollektor




Schalten Sie den elektrischen Stecker 1 (die Abb. 3.188) und den Vakuumschlauch 2 vom Sensor des absoluten Drucks im Einlasskollektor aus.

Die Abb. 3.189. Die Anordnung der Muttern (1) und der Bolzen der Befestigung des Sensors des absoluten Drucks im Einlasskollektor (2)




Wenden Sie die Muttern 1 (die Abb. 3.189) ab und nehmen Sie den Sensor des absoluten Drucks im Einlasskollektor zusammen mit den Bolzen ab.
Die Anlage
Die Anlage des Sensors des absoluten Drucks im Einlasskollektor führen Sie in der Reihenfolge, rückgängig der Abnahme durch.
Prüfen Sie den Vakuumschlauch des Sensors des absoluten Drucks im Einlasskollektor auf die Abwesenheit der Löcher und der Beschädigungen.
Ziehen Sie die Bolzen/Muttern der Befestigung des Sensors des absoluten Drucks im Einlasskollektor vom Moment bis zu 3,5 N·m fest.
Das Ventil der Kontrolle des Leerlaufs
Die Abnahme

Die Abb. 3.190. Die Anordnung des elektrischen Steckers (die 1) Ventile der Kontrolle des Leerlaufs




Schalten Sie den elektrischen Stecker 1 (die Abb. 3.190) vom Ventil der Kontrolle des Leerlaufs aus.

Die Abb. 3.191. Die Anordnung der Schrauben (1) Befestigungen des Ventiles der Kontrolle des Leerlaufs (2)




Ziehen Sie die Schrauben 1 (die Abb. 3.191) die Befestigungen des Ventiles heraus.
Vorsichtig nehmen Sie das Ventil der Kontrolle des Leerlaufs für die Verhinderung der Beschädigung uplotnitelnogo die Ringe im Ventil 2 ab.
Entfernen Sie den Schmutz ringsumher uplotnitelnogo die Ringe, des Sattels des Kernes des Ventiles und des Kanals mit Hilfe des entsprechenden Reinigers des Brennstoffsystems für den Durchgang der Luft.
Die Anlage
Die Anlage des Ventiles der Kontrolle des Leerlaufs führen Sie in der Reihenfolge, rückgängig der Abnahme durch.

Die Abb. 3.192. Die Messstelle der Entfernung zwischen der Spitze des Kernes des Ventiles der Kontrolle des Leerlaufs und dem Grubenbauflansch




Bei der Anlage des neuen Ventiles der Kontrolle des Leerlaufs, überzeugen sich im Ersatz auf das identische Detail. Die Form und der Durchmesser des Kernes des Ventiles der Kontrolle des Leerlaufs sind für die spezielle Anwendung entworfen. Messen Sie die Entfernung zwischen der Spitze des Kernes des Ventiles der Kontrolle des Leerlaufs und dem Grubenbauflansch (der Abb. 3.192). Wenn die Entfernung als 28 mm ist mehr, den Finger auf den Kern langsam drückend, kommen Sie es wieder. Der Druck auf den Kern soll das Ventil der Kontrolle des Leerlaufs nicht beschädigen. Die Anlage der Größe in 28 mm ist vorbestimmt, die Anordnung des Kernes auf der maximalen Entfernung vom Sattel zu verhindern. Der Umfang 28 mm entspricht der Anlage für die Verwaltung der Frequenz des Drehens des Leerlaufs beim nochmaligen Start.
Schmieren Sie neu uplotnitelnoje den Ring mit dem motorischen Öl ein.
Der Sensor der Lage drosselnoj saslonki
Die Abnahme

Die Abb. 3.193. Die Anordnung des elektrischen Steckers (die 1) Sensoren der Lage drosselnoj saslonki




Schalten Sie den elektrischen Stecker 1 (die Abb. 3.193) vom Sensor der Lage drosselnoj saslonki aus.

Die Abb. 3.194. Die Anordnung der Schrauben (1) Befestigungen des Sensors der Lage drosselnoj saslonki (2)




Schrauben Sie die Schrauben 1 (die Abb. 3.194) ein und nehmen Sie den Sensor 2 Lagen drosselnoj saslonki ab.
Die Anlage
Die Anlage des Sensors der Lage drosselnoj saslonki führen Sie in der Reihenfolge, rückgängig der Abnahme durch.
Der drosselnyj Knoten
Die Abnahme
Nehmen Sie den Körper des Luftfilters/Resonators in der Gebühr und den Einlassluftstutzen ab.
Ziehen Sie die kühlende Flüssigkeit zusammen.
Schalten Sie das Tau des Antriebes drosselnoj saslonki, die Stecker des Sensors der Lage drosselnoj saslonki und des Ventiles der Kontrolle des Leerlaufs in der folgenden Ordnung aus:

Die Abb. 3.195. Die Anordnung des Hebels (1) und des Taus (die 2) Antriebe drosselnoj saslonki und der elektrischen Stecker des Ventiles der Kontrolle des Leerlaufs (3) und des Sensors der Lage drosselnoj saslonki (4)




- Den Hebel des Antriebes umgedreht, öffnen Sie drosselnuju saslonku 1 (die Abb. 3.195);
- Schalten Sie das Tau des Antriebes drosselnoj saslonki 2 aus;
- Schalten Sie den elektrischen Stecker des Ventiles der Kontrolle des Leerlaufs 3 aus;
- Schalten Sie den elektrischen Stecker des Sensors der Lage drosselnoj saslonki 4 aus.

Die Abb. 3.196. Die Anordnung der Kummete (1) und das Abschalten der Stutzen (2) Systeme der Abkühlung und des Vakuumschlauches (3) von drosselnogo des Knotens




Schwächen Sie die Kummete 1 (die Abb. 3.196) und schalten Sie die Stutzen 2 Systeme der Abkühlung und den Vakuumschlauch 3 von drosselnogo des Knotens aus.
Nehmen Sie das Ventil der Kontrolle des Leerlaufs und den Sensor der Lage drosselnoj saslonki mit drosselnogo des Knotens in der folgenden Ordnung ab:

Die Abb. 3.197. Die Anordnung der Schrauben der Befestigung des Ventiles der Kontrolle des Leerlaufs (1) und des Sensors der Lage drosselnoj saslonki (2)




- Ziehen Sie die Schrauben heraus und nehmen Sie das Ventil der Kontrolle des Leerlaufs 1 (die Abb. 3.197) ab;
- Ziehen Sie die Schrauben heraus und nehmen Sie den Sensor der Lage drosselnoj saslonki 2 ab.

Die Abb. 3.198. Die Anordnung der Bolzen (1) Befestigungen drosselnogo des Knotens (2) und die Verlegung (3) drosselnogo des Knotens




Ziehen Sie die Bolzen 1 (die Abb. 3.198) heraus und nehmen Sie drosselnyj den Knoten 2 vom Einlasskollektor ab.
Nehmen Sie die Verlegung 3 drosselnogo des Knotens ab. Prüfen Sie die Verlegung des Körpers drosselnogo des Knotens auf die Abwesenheit der Deformationen und der Beschädigungen.
Die Anlage
Die Anlage drosselnogo des Knotens führen Sie in der Reihenfolge, rückgängig der Abnahme durch.
Überzeugen sich, dass das Tau des Antriebes drosselnoj saslonki drosselnuju saslonku die Geöffnete nicht festhält. Beim nicht arbeitenden Motor prüfen Sie optisch, dass das Pedal des Gaspedals frei den Platz wechselt.
Ziehen Sie die Bolzen der Befestigung drosselnogo des Knotens vom Moment 9—12 N·m fest.
Der Sensor der Lufttemperatur im Einlasskollektor
Die Abnahme
Schalten Sie die Leitung "der Masse" von der Batterie aus.

Die Abb. 3.199. Die Anordnung des elektrischen Steckers (die 1) Sensoren (2) Lufttemperaturen im Einlasskollektor




Schalten Sie den elektrischen Stecker 1 (die Abb. 3.199) aus und ziehen Sie den Sensor 2 Lufttemperaturen im Einlasskollektor vom Körper des Luftfilters heraus.
Die Anlage
Die Anlage des Sensors der Lufttemperatur im Einlasskollektor führen Sie in der Reihenfolge, rückgängig der Abnahme durch.
Ziehen Sie die Bolzen der Befestigung des Sensors vom Moment 20—30 N·m fest.
Der Sensor des Sauerstoffs
Die Abnahme
Nehmen Sie den Körper des Luftfilters/Resonators in der Gebühr und den Einlassluftstutzen ab.

Die Abb. 3.200. Die Anordnung des elektrischen Steckers (die 1) Sensoren des Sauerstoffs (2)




Schalten Sie den elektrischen Stecker 1 (die Abb. 3.200) des Sensors des Sauerstoffs aus. Im Sensor des Sauerstoffs sind die Leitung und der elektrische Stecker dicht gefestigt. Diese Leitung soll vom Stecker nicht abgenommen werden. Die Beschädigung oder die Abnahme der Leitung oder des Steckers beeinflusst die Arbeit des Sensors des Sauerstoffs. Seien Sie bei der Arbeit mit dem Sensor des Sauerstoffs vorsichtig.
Nehmen Sie den Sensor des Sauerstoffs ab.
Die Anlage
Die Anlage des Sensors des Sauerstoffs führen Sie in der Reihenfolge, rückgängig der Abnahme durch. Auf das Schnitzwerk des Sensors des Sauerstoffs ist speziell antiprigarnyj der Bestand aus dem flüssigen Graphit und den Glaskugeln aufgetragen. Der Graphit verbrennt, und die Glaskugeln bleiben, die Abnahme des Sensors erleichternd. Die neuen Sensoren des Sauerstoffs haben den Bestand schon, der das Schnitzwerk abdeckt. Wenn der Sensor vom Motor, und abgenommen ist wenn aus irgendwelchem Grund nochmalig bestimmt sein wird, ist nötig es das Schnitzwerk antiprigarnym mit dem Bestand abzudecken, der bis zur nochmaligen Anlage aufgetragen ist.
Ziehen Sie den Sensor des Sauerstoffs vom Moment bis zum 28-34 N·m fest.
Das Ventil rezirkuljazii der durcharbeitenden Gase
Die Abnahme
Nehmen Sie den Körper des Luftfilters ab.

Die Abb. 3.201. Die Abnahme des Vakuumschlauches (1) und des Schlauches (die 2) Modulatoren vom Ventil rezirkuljazii der durcharbeitenden Gase




Schalten Sie den Vakuumschlauch vom Ventil rezirkuljazii der durcharbeitenden Gase 1 (die Abb. 3.201) aus.
Schalten Sie den Schlauch des Modulators 2 vom Ventil rezirkuljazii der durcharbeitenden Gase aus.

Die Abb. 3.202. Die Anordnung der Bolzen (1) Befestigungen des Ventiles (2) rezirkuljazii der durcharbeitenden Gase




Ziehen Sie die Bolzen 1 (die Abb. 3.202) heraus und nehmen Sie das Ventil 2 rezirkuljazii der durcharbeitenden Gase ab.
Die Anlage
Die Anlage des Ventiles rezirkuljazii der durcharbeitenden Gase führen Sie in der Reihenfolge, rückgängig der Abnahme durch.
Reinigen Sie priwalotschnuju die Oberfläche des Kopfes des Blocks der Zylinder.
Stellen Sie die neue Verlegung des Ventiles rezirkuljazii der durcharbeitenden Gase fest.
Stellen Sie das Ventil rezirkuljazii der durcharbeitenden Gase fest und festigen Sie von den Bolzen, ihr Moment 8—10 N·m festgezogen.
Der Modulator des Ventiles rezirkuljazii der durcharbeitenden Gase
Die Abnahme

Die Abb. 3.203. Die Stellen des Anschließens des Vakuumschlauches (2) und des Schlauches des Modulators (3) zum Modulator (die 1) Ventile rezirkuljazii der durcharbeitenden Gase




Nehmen Sie den Modulator 1 (die Abb. 3.203) des Ventiles rezirkuljazii der durcharbeitenden Gase vom Träger ab.
Schalten Sie den Vakuumschlauch 2 vom Modulator aus.
Schalten Sie den Schlauch des Modulators 3 vom Modulator aus.
Die Anlage
Die Anlage des Modulators des Ventiles rezirkuljazii der durcharbeitenden Gase führen Sie in der Reihenfolge, rückgängig der Abnahme durch.
Das elektromagnetische Ventil rezirkuljazii der durcharbeitenden Gase
Die Abnahme
Schalten Sie die Leitung "der Masse" von der Batterie aus.
Nehmen Sie den Körper des Luftfilters ab.
Nehmen Sie das elektromagnetische Ventil rezirkuljazii der durcharbeitenden Gase in der folgenden Ordnung ab:

Die Abb. 3.204. Die Stellen des Anschließens des elektrischen Steckers (2) und Vakuumschläuche (3) zum elektromagnetischen Ventil rezirkuljazii der durcharbeitenden Gase (1)




- Trennen Sie das Ventil 1 (die Abb. 3.204) vom Träger ab;
- Schalten Sie den elektrischen Stecker 2 aus;
- Schalten Sie die Vakuumschläuche 3 vom Ventil aus.
Die Anlage
Die Anlage des elektromagnetischen Ventiles rezirkuljazii der durcharbeitenden Gase führen Sie in der Reihenfolge, rückgängig der Abnahme durch.
Der Sensor der Detonation
Die Abnahme
Schalten Sie die Leitung "der Masse" von der Batterie aus.
Nehmen Sie den Starter ab.

Die Abb. 3.205. Die Anordnung des elektrischen Steckers (die 1) Sensoren der Detonation




Schalten Sie den elektrischen Stecker vom Sensor der Detonation 1 (die Abb. 3.205) aus.
Ziehen Sie den Bolzen heraus und nehmen Sie den Sensor der Detonation ab.
Die Anlage
Die Anlage des Sensors der Detonation führen Sie in der Reihenfolge, rückgängig der Abnahme durch.
Ziehen Sie den Bolzen der Befestigung des Sensors der Detonation vom Moment 15—25 N·m fest.
Stellen Sie den Starter fest.
Schalten Sie die Leitung "der Masse" zur Batterie an.
Die elektronische Steuereinheit
Die Abnahme
Schalten Sie die Leitung "der Masse" von der Batterie aus.

Die Abb. 3.206. Die Anordnung der Bolzen der Befestigung der elektronischen Steuereinheit




Ziehen Sie die Bolzen 2 (die Abb. 3.206) heraus und nehmen Sie EBU 1 vom Träger ab.

Die Abb. 3.207. Die Richtungen der Befreiung des Riegels (1) und das Abschalten des elektrischen Steckers (2) von der elektronischen Steuereinheit




Befreien Sie den Riegel 1 (die Abb. 3.207) und schalten Sie den elektrischen Stecker 2 von der elektronischen Steuereinheit aus.
Die Anlage
Die Anlage EBU führen Sie in der Reihenfolge, rückgängig der Abnahme durch.
Stellen Sie die Kontrolle der Frequenz des Drehens des Leerlaufs fest.
Ziehen Sie die Bolzen der Befestigung der elektronischen Steuereinheit vom Moment 6—8 N·m fest.